Herminium monorchis (L.) R. Br.

Honigorchis

Beschreibung:
Kleine, meist nur um 10-15 (30) cm hohe Pflanze. 2 grundständige Blätter, Der Blütenstand besteht aus vielen, sehr kleinen Blüten. Diese sind grünlich gelb, duften intensiv nach Honig. Die Lippe ist kurz gespront, nach vorn dreilappig.
Verbreitung:
Der aktuelle Rückgang dieser Art im mittleren Deutschland ist sehr hoch, sie hat zahlreiche ihrer ehemaligen Wuchsorte verloren, wie die aktuelle Verbreitungskarte zeigt. Nur im Alpenvorland ist sie noch häufiger.
Gefährdung:
Ihr Rückgang liegt vielleicht daran, daß sie doch seltener als viele andere Arten war und nur wenige potentielle Biotope besiedelte. Möglicherweise besteht zusätzlich ein Zusammenhang mit der Schäferei. Sie ist wahrscheinlich konkurrenzschwach im Vergleich zu anderen Arten.
Bemerkungen:
Ihre Seltenheit erstaunt, da sie ausgesprochen unterschiedliche Biotope besiedelt, vom rasigen Halbtrockenrasen bis zur hin zur extensiven Feuchtwiese.

Rechts oben Blütenstand, unten Einzelblüten.

 
 

Rosetten und Blütenaustrieb, Biotop rechts.